E011: Wie kann ich die Digitalisierung nutzen, um besser Wissen zu vermitteln? – Thorsten Römer (AMH)

Kann man ein Museum digitalisieren? Wie kann man Archäologie digitalisieren? Und kann ich das vielleicht noch verbinden? Wie kann die Digitalisierung einem archäologischen Museum weiterhelfen? Ist das Konzept des Museums in unserer digitalen Zeit überhaupt noch relevant? Die Antworten gibt uns heute Thorsten Römer, kaufmännischer Geschäftsführer des archäologischen Museums Hamburg.

Thorsten Römer ist kaufmännischer Geschäftsführer des archäologischen Museums Hamburg und hat dort schon frühzeitig die Weichen ins digitale Zeitalter gestellt. Einerseits wird die große Sammlung des Museums Stück für Stück digitalisiert und damit besser durchsuchbar und nutzbar, andererseits nutzt das Museum die digitalen Kanäle um seine Kernaufgabe der Wissensvermittlung besser zu erfüllen.

Neben vielen spannenden und konkreten Details, wie man die digitale Welt in den Betrieb eines Museums einbeziehen kann, habe ich in diesem Interview zwei ganz wichtige Punkte gelernt:

Erstens sind durch die Digitalisierung im archäologischen Museum Hamburg keine Stellen weggefallen oder verändert worden, es sind einfach nur neue Arbeitsplätze und Tätigkeitsfelder entstanden.

Und zweitens ist die Aufgabe der Wissensvermittlung viel einfacher geworden, weil es neue und bessere Wege gibt, um Feedback zu bekommen und schnell zu berücksichtigen.

Neben diesen beiden Punkten gibt es noch viele weitere gute Hinweise, wie man die Digitalisierung zu seinem Vorteil nutzen kann, ohne dabei seinen Kern aus den Augen zu verlieren. Viel Spaß beim Zuhören!

Vielen Dank fürs Zuhören!

Was sind Eure Gedanken zu dem Thema?

 

Links aus dem Interview:

By |2017-11-14T23:44:52+00:0015. November 2017|Interview|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.