E017: Wie treibt man den digitalen Kulturwandel, ohne jemanden zurückzulassen? – Gabriel Rath (OSPA)

Digitalisierung ist keine Frage des Alters, sondern der Einstellung. Aber wie kann ich diese Einstellung so beeinflussen, dass ich eine große und sehr heterogene Belegschaft, verteilt über viele Standorte, vollständig mit ins digitale Zeitalter nehmen kann? Zumal die Kundschaft, die eine Sparkasse anspricht, mindestens ebenso heterogen ist?  Die Antworten dazu gibt uns heute Gabriel Rath, verantwortlich für Social Media und Social Collaboration bei der Ostsee Sparkasse in Rostock.

Gabriel ist Blogger, zweifacher Vater, Musiker und sehr aktiv und interessiert im Bereich der Digitalisierung. Bei der Ostsee Sparkasse befasst er sich mit den Themen Social Intranet, Kulturwandel, Working out loud und generell der Digitalisierung einer großen, etablierten und verteilten Organisation.

Gabriel erklärt, dass man Menschen nur dann nachhaltig von Veränderungen überzeugen kann, wenn man ihnen den Vorteil der neuen Lösung im täglichen Leben glaubhaft machen kann. Und gleichzeitig darf man nicht den Fehler machen, Digitalisierung einfach nur zu verordnen. Neben den passenden und angemessenen Weiterbildungen, braucht es Führungskräfte, die die „neue Welt“ vorleben und Freiwillige, die unterstützt und ermutigt werden wollen.

Bei der Ostsee Sparkasse gibt es mittlerweile eigene Mitarbeiter-Apps, regelmäßige „Working out loud“-Runden und ein lebendiges Social Intranet. Wie das alles funktioniert und was Gabriel dazu beiträgt, erzählt er uns heute im Interview. Wer in der einen oder anderen Weise von digitalem Kulturwandel betroffen ist, wird in diesem Interview ein paar spannende Dinge lernen.

Viel Spaß beim Zuhören!

Vielen Dank fürs Zuhören!

Was sind Eure Gedanken zu dem Thema?

 

Links aus dem Interview:

By | 2018-02-07T09:54:40+00:00 7. Februar 2018|Interview|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar