E036: Wie verändern digitale Netzwerke die Arbeitswelt? – Mirja Bester (XING)

Das berufliche Online-Netzwerk XING ist aus der deutschen Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken. Aber wie kommt es eigentlich, dass international verteilte Entwicklerteams gemeinsam an diesem rein deutschsprachigen Produkt arbeiten? Was macht Diversity für die Produktentwicklung so wichtig? Und wie koordiniert und inspiriert man Teams, deren Mitglieder an unterschiedlichen Orten leben und von unterschiedlichen Kulturen geprägt werden? Viele hilfreiche Gedanken und wirklich gute Praxiserfahrungen teilt heute Mirja Bester, Director Product bei XING, mit uns. 

Darüber hinaus gibt Mirja einen Einblick darüber, wie XING und die Digitalisierung sich gegenseitig beeinflussen. Aktuell beschäftigt sie die Einführung eines neuen Bereichs für das Finden von Freelancer-Beziehungen. Auch durch meine persönlichen Erfahrungen als Freelancer und eine Umfrage zu den Bedürfnissen von Freelancern und Recruitern, die wir vor zwei Jahren gemacht haben, entwickelt sich zwischendurch ein interessanter Gesprächszweig über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt – und das Potential für eine zielführende Digitalisierung.

Viel Spaß beim Zuhören!

Was sind deine Gedanken zu dieser Episode?

  • Schreib uns direkt hier einen Kommentar
  • Schreib uns per Mail oder Twitter
  • Teile und kommentiere diese Episode bei Twitter oder Facebook

Links aus dem Interview:

Teile diesen Beitrag:
By |2018-10-30T10:57:20+00:0031. Oktober 2018|Interview|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. we-love-google-adwords 8. November 2018 um 9:42 Uhr - Antworten

    Hallo Nils, ich finde deinen Podcast sehr interessant. Da ich selbst XING Nutzer bin, finde ich die 36. Folge besonders spannend. Mirja hört sich sehr sympathisch an und sie hat sicherlich einen sehr abwechslungsreichen Arbeitsalltag. XING an sich hat sich in den letzten Jahren enorm vergrößert und dementsprechend wird das Unternehmen auch immer attraktiver.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.